Hilfreiche Tipps für den Urlaub

Mit dem Auto in den Urlaub - aber sicher.

Nach den anhaltenden Lock-Down Maßnahmen und damit verbundener Einschränkung der Mobilität, ist es nur verständlich, dass viele Menschen im Urlaub endlich wieder einen Tapetenwechsel wollen und eine Reise ins In- oder Ausland planen.

Für diesen Sommer ist damit zu rechnen, dass mehr Reisen mit dem eigenen oder einem gemieteten Fahrzeug stattfinden – zu groß ist da und dort noch die Verunsicherung bei Fern- und Flugreisen.

Während man sich bei Flug-, Schiffs- oder Bahnreisen ausschließlich um Gepäck und Transfer kümmern muss, kommt bei einer Reise mit dem Auto auch noch etwas Vorbereitung hinzu, was die Technik des Fahrzeuges, den idealen Reisezeitpunkt und die Strecke angeht.

Um Ihnen eine kleine Hilfestellung an die Hand zu geben, haben wir hier einige Tipps zusammengefasst:

Tipp 1:

Sie haben kein eigenes Fahrzeug oder das eigene Fahrzeug eignet sich nicht für die geplante Urlaubsreise? Bevor Sie sich entscheiden müssen, wer zu Hause bleiben muss, fragen Sie doch ein Fahrzeug zur Miete an. Gerade wenn man früh genug dran ist, gibt es noch ausreichend Auswahl und gute Preiskonditionen. Informieren Sie sich gerne, wir helfen Ihnen weiter.

Tipp 2:

Nichts ist schlimmer, als im Urlaub bei über 30 Grad im Stau auf der Autobahn zu stehen und Kühlsystem oder Klimaanlage quittieren den Dienst.

Bei unserem Urlaubscheck prüfen wir alle relevanten Punkte, so dass Sie möglichst störungsfrei am Ziel ankommen.

Urlaubscheck

Kurz vor der Fahrt empfehlen wir einen Selbstcheck:

  • Reifendruck an die Beladung anpassen (meistens finden Sie die Werte auf der Innenseite der Tankklappe)
  • Flüssigkeiten prüfen und ergänzen
  • Sicherheitsausrüstung prüfen und an die Gegebenheiten im Ausland anpassen (Insbesondere: Anzahl Warnwesten, Verbandskasten und Warndreieck)

Gerne unterstützen unsere Serviceberater Sie auch dabei.

Dachbox

Tipp 3:

Neben den Passagieren muss auch das komplette Gepäck möglichst sicher im Fahrzeug verstaut werden. Dabei gilt:

  • Dachboxen sind eine sinnvolle Möglichkeit, den Laderaum zu erweitern. Gerne beraten wir Sie bezüglich verfügbarer Grundträger für Ihr Fahrzeug, unterschiedlicher Boxen und helfen Ihnen bei der Montage. Schauen Sie gerne hier vorbei, um einen preislichen Eindruck zu erhalten.
  • Nach Möglichkeit Trennnetz benutzen
  • Schwere Gegenstände gehören ganz nach unten, die leichteren nach oben
  • Alles muss so verstaut werden, dass im Falle einer Vollbremsung keine Gegenstände zur Gefahr für die Insassen werden – das gilt auch für Trinkflaschen und Multimediageräte
  • Denken Sie bei der Beladung unbedingt daran, dass Sie wichtige Dinge wie die Sicherheitsausrüstung, Fahrzeug- und Versicherungspapiere, Ausweisdokumente und ggf. Medikamente so verstauen, dass Sie schnell darauf zurückgreifen können.

Tipp 4:

Informieren Sie sich vor Fahrtantritt über die beste Route, Besonderheiten der Länder und die ideale Reisezeit. Egal ob Frankreich, Italien oder Spanien – überall gibt es Regeln und Vorschriften, die man zu beachten hat. Auf den Seiten des ADAC finden sich in der Regel gute Informationen. Bezüglich Ein- und Ausreise, Reisewarnungen und Regelungen in Zusammenhang mit der Covid19 Pandemie, aktualisiert das Auswärtige Amt regelmäßig die verfügbaren Informationen.

Falls Sie schon zur Generation „E“ gehören und die Fahrt mit Ihrem E-Auto absolvieren, informieren Sie sich rechtzeitig über Lademöglichkeiten unterwegs und am Urlaubsort. Planen Sie ausreichend Zeit für die Stopps ein – nicht immer sind die angefahrenen Ladestationen frei und verfügbar.

Ganz zum Schluss:

Trotz bester Vorbereitung und sorgfältiger Planung kann immer etwas unvorhergesehenes passieren. Die Mobilitätsgarantie der Hersteller, die Sie im Falle der VW Konzernmarken mit jeder Inspektion automatisch haben, hilft im In- und Ausland. Beispielsweise sind Themen wie Abschleppen, Übernachtung oder Rücktransport hier bereits enthalten.

Ein Blick ins Serviceheft verrät, ob die Mobilitätsgarantie noch gültig ist. Falls nicht: Einfach Termin vereinbaren. Auch wenn die letzte Inspektion länger her ist oder in einer freien Werkstatt durchgeführt wurde, erhalten Sie mit Durchführung wieder den vollen Schutz.

Übrigens: Die Notdienstnummern finden Sie in Ihrer Bordmappe. Selbstverständlich können Sie sich aber – egal wo Sie sind – auch immer an uns wenden.

 


Wir wünschen einen erholsamen Urlaub und allzeit gute Fahrt.